LIVE NEWS

Review

KATAKLYSM „Meditations“

Wow, was für ein Pfund! Dass Kataklysm ja sowieso ungern Gefangene machen, dürfte hinlänglich bekannt. Doch was die Kanadier nun mit dem neuen Machtwerk „Meditations“ abliefern, spottet wahrlich jeder Beschreibung.

Warum? Weil eine Death Metal-Granate der nächsten die Klinke in die Hand gibt, ganz einfach. Klar, Kataklysm machen so etwas ja des Öfteren. Und dennoch wirkt das Soundkonstrukt einen deutlichen Ticken härter und kompromissloser als auf den Vorgängeralben. Klassische Refrains? Werden zur absoluten Mangelware. Melodische Einsprengsel? Weniger, aber dennoch vorhanden. Und so walzen sich grobe Nummern wie ‚The Last Breath I'll Take Is Yours‘ oder ‚In Limbic Resonance‘ wuchtig und gnadenlos in die Gehörgänge. Am melodischsten kommt noch ‚Born To Kill And Destined To Die‘ daher. Eindeutiger Höhepunkt ist aber ‚Narcissist‘. Ein richtiger bösartiger Hassbolzen voller Fulminanz und Kompromisslosigkeit. So selbstverliebt kann man gar nicht sein, um diesen Track nicht gut zu finden. KATAKLYSM sind keineswegs am Ende, sondern reifen wie guter alter Wein. In diesem Sinne: Prost! Da darf man sich noch auf einiges freuen.

 

Bewertung: 14

Spielzeit: 38:51 Min.

Tracks: 10

Label: Nuclear Blast

Band-Webseite: http://kataklysm.ca

 

Tracklist:

1.    Guillotine

2.    Outsider

3.    The Last Breath I'll Take Is Yours

4.    Narcissist

5.    Born To Kill And Destined To Die

6.    In Limbic Resonance

7.    And Then I Saw Blood

8.    What Doesn't Break Doesn't Heal

9.    Bend The Arc, Cut The Cord

10.  Achilles Heel

 

Line-Up:

Maurizio Iacono (vocals)

JF Dagenais (guitar)

Stephane Barbe (bass)

Oli Beaudoin (drums)

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden