LIVE NEWS

Review, Music

LOST IN GREY "The Grey Realms"

Die Finnischen Dark Epic Metal-Newcomer LOST IN GREY liefern mit ihrem Deb├╝talbum "The Grey Realms" eine ├╝berausbeeindruckende erste Duftmarke ab.  

 

Dark Epic Metal
8 Tracks / 53:57 min. | Noiseart Records
Formate: CD Digi, Download
7 von 10 Punkte

www.lostingrey.fi | facebook.com/lostingrey
iTunes | Amazon


Tracklist:

01. Waltz Of Lillian
02. Road To Styx
03. Dark Skies
04. Revelation
05. The Order
06. New Horizon
07. The Grey Realms
08. Silence Falls


Review:
Die Finnischen Dark Epic Metal-Newcomer LOST IN GREY liefern mit ihrem Deb├╝talbum "The Grey Realms" eine ├╝berausbeeindruckende erste Duftmarke ab. 

Mit "The Grey Realms" startet die Truppe direkt mit einem sehr ambitionierten inhaltilichen Konzept: Sie erz├Ąhlen die Geschichte der Suche nach einer paradiesischen Welt, welche sie in drei Akte plus Prolog und Epilog eingeteilt haben. Vom ersten Takt an f├Ąllt auf, dass LOST IN GREY sehrwohl verstehen, was es hei├čt aufw├Ąndige Soundszenarien zu kreieren. Dabei machen sie nicht den Fehler, die Xte Nightwish-Kopie geben zu wollen, sondern suchen sich ihre eigene Nische im ├╝berlaufenen Metalpool. Ihr aufw├Ąndig inszenierter Dark Epik Metal, der vor allem vom sehr gut produzierten Breitwand-Sound und dem gesanglichen Gegenspiel aus m├Ąnnlichen Growls und zartem Frauengesang lebt, nimmt den H├Ârer mit auf eine sehr interessante Klangreise, wenn es der H├Ârer denn will. Hier ist der einzige Kritikpunkt an dem sehr gelungenen Erstlingswerk anzumerken: LOST IN GREY scheinen geradezu ├╝berzusprudeln vor grandioser Ideen und, die sie allesamt in ihre Songs packen wollten, was den einen oder anderen H├Ârer eventuell etwas ├╝berfordern k├Ânnte. Wer sich allerdings auf "The Grey Realms" einl├Ąsst, der wird mit einer echten Breitwandproduktion belohnt, die ungef├Ąhr die Halbwertszeit von Z├Ąsium haben d├╝rfte. Immer wieder werden die dichten, teils komplexen Songkonstrukte durch wunderbar vertr├Ąumte Stellen unterbrochen, so dass jeder SOng f├╝r sich zahlreiche H├Âhepunkte bietet.

Fazit: Mit "The Grey Realms" haben LOST IN GREY eine erste ernstzunehmende Duftmarke hinterlassen, die Hoffnung auf eine gute Zukunft dieser talentierten Band macht.


Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite f├╝r Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k├Ânnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerkl├Ąrung Weitere Infos

Verstanden