ALGHAZANTH „Eight Coffin Nails“

Mit ganzen 22 Jahren Bandgeschichte auf dem Buckel und sieben Alben im Gepäck, haben die finnischen Schwarzheimer ALGHAZANTH beschlossen, das Album Nummer acht das letzte sein soll.

ARMORED DAWN „Barbarians In Black“

Liest man Songtitel wie ‚Beware Of The Dragon‘, ‚Men Of Odin’ oder ‚Barbarians In Black’ könnte man an sehr pathetischen Pagan Metal denken. Davon sind die Brasilianer ARMORED DAWN aber weit entfernt. Zweite Vermutung könnte gar ein weichgespülter Power Metal sein. Doch auch hier sind die Jungs keineswegs verdächtig.

BEHEMOTH „I Loved You At Your Darkest“

BEHEMOTH haben sich Respekt verdient, definitiv. Heraus aus dem düsteren, steinigen Underground haben sie sich Schritt für Schritt, Album für Album, hochgearbeitet. Als „The Satanist“ 2014 erschien, ergossen sich bereits regelrechte Jubelarien über die Band, völlig zurecht wie es scheint.

BLEEDING THROUGH „Love Will Kill All“

Und da sind sie wieder: Die kalifornische Metal/Deathcore-Formation BLEEDING THROUGH feiert mit dem Album „Love Will Kill All“ ihr Comeback nach sechs Jahren Auszeit bzw. sechs Jahre nach dem letzten Album „The Great Fire“.

CALLIDICE „Anthem For Resistance“

Oh ja, der Melodic Death Metal lebt! Ein weiterer Beweis dafür ist das Debütalbum „Anthem For Resistance“ der Finnen CALLIDICE.

Clown Town

 

Clown Town
OT:Clown Town| USA 2016 | BluRay
Genre: Horror
Regie: Tom Nagel
Bild: 16:9 - 1.78:1 | Ton: Deutsch (DTS 5.1 Surround), Englisch (DTS-HD 5.1)
85 Min. | Discs: 1 | FSK: 18
Tiberius Film | VÖ: 05.10.2017

Bild: 6,5 | Ton: 7,5 | Bonus: 1,0
Film: 7,0 | Technik: 6,5

 


DRIFTER 3 - LICHTERLOH

In einer weit entfernten Zukunft, in der sich die Menschheit über das gesamte All ausgebreitet hat, legt der Pilot Abram Pollux eine schwere Bruchlandung hin und verliert sein Gedächtnis. Als Pollux zurück zur Ghost Town kommt, sind Freunde mittlerweile zu Feinden geworden...

ES

 

ES
OT: IT| USA 2016 | BluRay
Genre: Horror
Regie: Andres Andy Muschietti
Bild: 16:9 – 2.40:1 | Ton: Deutsch (DTS-HD 2.0), Deutsch (DTS-HD 7.1)
135 Min. | Discs: 1 | FSK: 18
Alive  | VÖ: 22.02.2018

 

Bild: 8,5 | Ton: 8,5 | Bonus: 5,0
Film: 10,0 | Technik: 9,5

 

 

 


 

 

 

Darsteller: Finn Wolfhard, Bill Skarsgard, Megan Charpentier, Jeremy Taylor, Jaeden Lieberher

In der Kleinstadt Derry verschwinden regelmäßig zahllose Kinder. Als der kleine Georgie  auch noch verschwindet, tun sich sechs Außenseiter zusammen, um dem Ganzen auf die Spur zu kommen. Angekommen in einer Gegend die „Barrens“ genannt wird, treffen sie auf ein übermächtiges Wesen namens Pennywise welches sie fortan in Angst und Schrecken hält. Werden sie den Bann vom Horrorclown besiegen oder auch nur als weitere Opfer enden.…

 

Die Machart sowie Kameraführung und Umsetzung sind überragend. Wer dachte, dass es wieder nur eine „billige“ Stephen King Verfilmung wird ist hier klar auf dem Holzweg.

 

Fazit: Nach dem unglaublichen Hype um die Neuverfilmung des Klassikers war ich doch etwas skeptisch. Die meisten dieser Remakes sind zu 100% reine Geldmacherei und sind ein Dorn in jedem Horrorfilmauge. Hier ist aber etwas ganz großes gelungen, denn selbst das Mastermind hinter dem Ganzen (Stephen King) empfand dies als eine gelungene Inszenierung seines Werks. Dieses ist dabei zum großen Teil wirklich dem Buch nachempfunden und kann auf jeder erdenklichen Weise punkten. Ein nahezu unendlich packender und grandioser Film, der trotz seiner (wie auch schon im Original) Länge von der ersten Sekunde an einen in seinen Bann zieht. Das ist ganz große Filmkunst und versüßt nicht nur einen Filmabend sondern verdient allein schon durch die schauspielerische Raffinesse von Bill Skarsgad immer wieder angeschaut zu werden. Jederzeit entdeckt man etwas ganz Neues und nur so macht ein Film richtig Spaß!!!!

 

 

 

 

 

HELLBOULEVARD „In Black We Trust“

Mit „In Black We Trust“ bringen die Schweizer HELLBOULEVARD nun Album Nummer zwei auf den Markt. Gothic Rock, Dark Rock, Gothic Metal oder Goth `n` Roll: Ja, irgendetwas in der Richtung trifft wohl auf den Sound der Band zu.

KATAKLYSM „Meditations“

Wow, was für ein Pfund! Dass Kataklysm ja sowieso ungern Gefangene machen, dürfte hinlänglich bekannt. Doch was die Kanadier nun mit dem neuen Machtwerk „Meditations“ abliefern, spottet wahrlich jeder Beschreibung.

Leatherface- The Source Of Evil

Leatherface – The Source Of Evil
OT:Leatherface – The Source Of Evil| USA 2017 | BluRay
Genre: Horror
Regie: Alexandre Bustillo, Julien Maury
Bild: 16:9 - 1.78:1 | Ton: Deutsch (DTS-HD 2.0), Deutsch (DTS-HD 7.1), Englisch (DTS-HD 2.0), Englisch (DTS-HD 7.1)
90 Min. | Discs: 1 | FSK: 18
Alive  | VÖ: 02.02.2018

 

Bild: 8,5 | Ton: 8,5 | Bonus: 2,0
Film: 9,0 | Technik: 8,5

 


LOST IN GREY "The Grey Realms"

Die Finnischen Dark Epic Metal-Newcomer LOST IN GREY liefern mit ihrem Debütalbum "The Grey Realms" eine überausbeeindruckende erste Duftmarke ab.  

MOURNING BY MORNING „Mourning By Morning“

Black Metal als Genre stagniert weitgehend. Nur an den Rändern glimmt noch der Funke der Progression auf. Einer dieser Ränder ist das Feld rund um den DSBM. Immer wieder schaffen es hier Bands den Kern, ja den Ursprungsgedanken des Black Metal aufzugreifen und neu zu definieren. Ein solcher Kandidat ist das US-Amerikanische Soloprojekt MOURNING BY MORNING.

NORTHWARD „Northward“

NORTHWARD ist die neue musikalische Spielweise der allseits bekannten Nightwish-Frontdame Floor Jansen und dem norwegischen Gitarristen Jørn Viggo Lofstad von der Band Pagan`s Mind. Und so metallisch man dieses Projekt auch nun verorten möchte, so sehr unterscheidet es sich von den Bands der zwei beteiligten Musiker.

Ørdøg – Sötetanyag

Ørdøg – Sötetanyag

 

Der Teufel aus Budapest hat wieder zugeschlagen und liefert mit dem zweiten Output „Sötetanvag“ Metal, Rock oder wie auch immer man es einordnen will eine Scheibe die es in sich hat. Komplett wie beim Erstling „Tíz Fekete Dal“ liefern sie hier wieder einmal völlig gekonnt ab und hauen einen Ohrenschmaus nach dem anderen heraus. Das Album wurde wie auch schon beim ersten Silberling komplett in Ungarischer Sprache gehalten und zeigt einmal mehr wie verdammt cool, melodisch und facettenreich jede noch so harte Sprache funktionieren kann. Ørdøg rocken irgendwo zwischen ALICE IN CHAINS uns GODSMACK und machen vom ersten Song ab so Spaß, dass bei mir mittlerweile die Platte ununterbrochen auf und ab läuft.

 

 

Chris Philipp

 

TAINA „Seelenfresser“

Joa, das hat ja etwas gedauert. Gute sechs Jahre, um genau zu sein. Denn nach der Debüt-EP „Illusion“ von 2012 erscheint nun endlich das Debütalbum „Seelenfresser“.

Unique Experience - Give Me A Sign

 

Unique Experience
Give Me A Sign
10 Songs | Self Released


Selten findet man heute noch Bands die sich so gnadenlos dem Rock der 80er Jahren widmen. Dies gelingt dem Quartett sehr gelungen und lässt dem geneigten Hörer viel Freude zu Teil werden. Manchmal erwartet man zwar etwas eingängigere Refrains aber grundsätzlich wurde hier alles nett verpackt und lässt noch auf weiteres Material hoffen. Musikalisch gibt es absolut nichts auszusetzen und macht von Song zu Song mehr Spaß. Schön dass es auch noch solche Bands gibt und nicht nur vermeidliche Trendsetter die alles neu erfinden wollen.


Chris Philipp

 

 

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden